© 2018 Trimix im Bodensee

Jura
 

Die Jura ist ein 42 Meter langer Raddampfer aus Holz. Er ist am 12. Februar 1864  im dichten Nebel mit dem Schweizer Schiff "Stadt Zürich" etwa 1 km vor Bottighofen im Bodensee zusammengestoßen und gesunken. Die Passagiere und die Besatzung konnten sich bis auf einen Matrosen auf die "Stadt Zürich" retten. Man kann noch viele Einzelheiten des damals für den Bodensee typischen Raddampfers (Schnitzereien usw.) erkennen. Die Schaufelräder, Decksaufbauten und Treppen sind noch komplett erhalten. 

Bei guter Sicht lohnt sich auf jeden Fall ein kleiner Ausflug zum Beiboot. Es liegt etwa 10-12 m (geschätzt) vom Heck der Jura entfernt. Vergesst nicht den Rückkurs zur Jura auf dem Kompass einzustellen. Die Sicht kann sich bei entsprechenden Tarierverhalten von 10 m innerhalb weniger Sekunden auf 1 m oder weniger reduzieren.    

Die Jura ist nur mit dem Boot zu erreichen. Die Anforderung für den  Jura-Tauchgang sind höher als bei gewöhnlichen Bodenseetauchgängen, da man frei am Ankerseil ab- und auftauchen muss. Das Wrack liegt bei 36-38 m Tiefe.

Unsere Empfehlung: Nur Taucher mit Tiefen - und Kaltwassererfahrung. 

Bitte nehmt genügend Gas mit, ein Tauchgang an der Jura mit einer 10 L Flasche ist ein No Go! 

Unsere Empfehlung: Flaschengröße mind. 15 L, besser Doppelgerät ab D10 mit einem NX28.
Des Weiteren ist das Mitführen einer Dekoboje sowie Ersatzlampe obligatorisch!

Wir fahren die Jura mit unserem Tekkie 2-3 mal im Jahr an. Alle Infos zu unseren Ausfahrten findest du auf unserer Facebookseite oder unserem Tauchkalender